JSG Neckar Kocher - NSU, Oedheim, Degmarn

Neckarsulmer Sportunion SPVGG Oedheim TSV Degmarn SG Degmarn Oedheim
Homepage der JSG Neckar Kocher
Spielberichte von
16. Spieltag - HSG Oberkochen Königsbronn gegen JSG Neckar Kocher (35:25)
HSG Oberkochen Königsbronn : JSG Neckar Kocher (35:25) (17:10)
Walking Dead in Königsbronn [MiScha]

Eigentlich war die B1 am gestrigen Sonntag nach Königsbronn gefahren, um noch einmal zwei Punkte einzufahren. Gut, jetzt könnte man an dieser Stelle auf die fehlenden vier Ski-Hasen, die zwei Krankmeldungen und den einen verletzten Spieler hinweisen… und trotzdem stand eigentlich keine schlechte Truppe auf der Platte!!! Es kommt halt immer darauf an, wie man sich präsentiert und wie man in eine Partie geht.
Eigentlich wollte man aus der Not in der Fremde eine Tugend machen. Locker und mit guter Laune hatte die B1 die weiteste Anfahrt dieser Saison überstanden und genau so sollten die Jungs ins Spiel gehen. Die Vorgabe war also, aus Mangel an Alternativen auf der Bank locker in die Partie gehen, lange den Gegner beschäftigen, dabei wenig Fehler produzieren und sichere Abschlüsse kreieren.
Locker und Mangel an Alternativen ist wohl nur hängen geblieben, alles andere ist irgendwo anders gelandet. Zu viele unvorbereitete Würfe, eine hohe Quote „unerzwungene“ Fehler… nach 10 Minuten hatte die B1 so bereits das Spiel beim Stand von 12:2 entschieden. Dazu kam eine Abwehrleistung, die so emotionslos war und jegliches Spielverständnis für die nun wahrlich nicht anspruchsvollen Laufwege des Gegners vermissen ließ, dass diese wirklich den Namen Walking Dead verdient hat! Aber die HSG wollte gewinnen, das war der große Unterschied an diesem Tag und das von der ersten Sekunde an und das haben sie gezeigt.
Ab der 11. Minute verwaltet dann die B1 den 10 Tore-Abstand des Gegners, in dem sie das ein oder andere Kunststückchen für die Galerie bereithielt und man sich dafür gegenseitig größten Respekt zollte. Nur an die eigene Nase wollte man sich nicht wirklich fassen, sich aufrichten, dagegen halten und erst recht nicht gewinnen. Und sowieso, das Passen, Fangen…, all die kleinen Basics, die man schon in der D-Jugend erlernt, werden von Trainern generell überbewertet. Quo Vadis mJ-B1???
Lediglich den beiden Torhütern muss hier ein großes Lob ausgesprochen werden. Bereits über die gesamte Saison hinweg stellen die beiden einen zu jeder Zeit hochmotivierten und sicheren Rückhalt für die Mannschaft dar. So auch gestern wieder, denn sie vereitelten beide wieder einige Großchancen des Gegners und vor allem den Torhütern ist es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.
JSG Neckar-Kocher: Timo Brücke (TW), Nico Gerlinger (TW), Gerald Barth (1), Nils Wagner (2), Dominik Tontsch (7/1), Yannis Schaaf (6/3)Frederick Kuhn(2/1), Moritz Kaiser (3), Cedric Carpouzis (4
Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.

Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.