Neckarsulm, Oedheim, Degmarn
jugendleitung@jsg-nk.de

wJB: 2. Qualifikations-runde für die Württembergliga

Handball Neckarsulm, Degmarn, Oedheim

wJB: 2. Qualifikations-runde für die Württembergliga

JSG schafft Sprung in die Württembergliga

Die weibliche B-Jugend hat es am Samstag in Lorch geschafft und spielt in der Hallensaison 2022/2023 in der Württembergliga. Nachdem das Team von Ilka Korn und Christian Saup in der Qualifikationsrunde zur BWOL ausschied, musste es nun um den Verbleib im HVW in der Qualifikationsrunde 2 ran. Das Ziel war klar, man wollte einen der 16 Plätze für die Württembergliga erreichen. Dafür musste mindestens ein Sieg gegen den TSV Köngen oder die HSG Böblingen/Sindelfingen her. Gespielt wurden in der Qualifikationsrunde 1 x 25 Minuten. Im ersten Spielt traf die weibliche B-Jugend auf den TSV Köngen.

JSG Neckar Kocher – TSV Köngen        

Zu Beginn der Begegnung kamen die JSG-Mädels sehr gut mit der 3:3-Abwehr von Köngen zurecht und gingen bis zur 5. Minute durch Tore von Leni und Charlotte mit 2:0 in Führung. Diesen 2-Tore-Vorsprung konnten sie auch spielstark bis zur 12. Minute mit 5:3 durch Elena verwalten. Doch ein verwandelter Strafwurf von Köngen und eine Zeitstrafe gegen die JSG ließen den TSV zum 5:5 ausgleichen. Charlotte erhöhte zwar noch zum 6:5, aber dann war der Spielfluss weg und man rannte sich an der 3:3-Abwehr der Gegnerinnen fest. Viele Ballverluste und technische Fehler luden Köngen zu schnellen Gegenstößen ein und plötzlich stand es in der 18. Minute 6:10 gegen die JSG. Dieser 0:5-Lauf war für die JSG eine zu hohe Hürde. Aber die Mädels gaben sich nicht auf und kämpften sich zwei Minuten vor Schluss wieder bis zum 10:11 durch Marwa heran. Die JSG hätte Möglichkeiten gehabt, dass Spiel wieder zu drehen, aber die Nervosität einiger Spielrinnen machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. So zog Köngen wieder davon und gewann am Ende verdient mit 10:14.

Für die JSG war noch nichts verloren und gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen sollte es besser lauf.

HSG Böblingen/Sindelfingen – JSG Neckar Kocher

Mit einer ganz anderen Körpersprache ging es in die entscheidende Begegnung. Die Abwehr war hellwach und störte frühzeitig die Angriffe der Gegnerinnen. Zarah im Tor erwischte einen starken Tag und gab ihrer Mannschaft durch tolle Paraden die nötige Sicherheit. Die schnellen Ballgewinne nutzten die JSG-Mädels und legten einen 4:0-Lauf bis zur 8. Minute durch zwei Tore von Marwa und zweimal Charlotte vom 7m-Punkt hin. Bis zur 15. Minute setzte sich die JSG mit dem 3:10 durch Elena deutlich ab und musste das Spiel nur noch clever weiterspielen. Die HSG kam zwar auf 6:10 heran, war aber spielerisch nicht in der Lage, eine Spielwende herbeizuführen. Die Abwehr stand und die JSG-Angriffe konnten oft nur durch Fouls gestoppt werden, die zu Strafwürfen führten, welche von Charlotte alle sicher eingenetzt wurden. Nach 20 Minuten blieb die JSG weiter mit 7:12 durch Elena vorn. Nach einer sicheren Spielverwaltung hieß es am Ende 10:15 für die JSG.

Damit stand fest: Württembergliga – wir kommen

Nun wartet die weibliche B-Jugend, auf welche Mannschaften sie in der Württembergliga trifft. Es werden zwei Staffeln mit acht Mannschaften gebildet.

Auf diesem Weg geht ein Dank an Rebecca Schäfer und Nadine Wiume, die unsere Mannschaft vor Ort unterstützten und natürlich an alle Eltern. Christian Saup, der nicht dabei sein konnte, wünschen wir alles Gute für seine bevorstehende Examensprüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.