Neckarsulm, Oedheim, Degmarn
webmaster@jsg-nk.de

U19-Handballerinnen der JSG Neckar-Kocher starten in die Bundeliga-Qualifikation – Heimspiel am Samstag gegen die Stuttgarter Kickers

Handball Neckarsulm, Degmarn, Oedheim

U19-Handballerinnen der JSG Neckar-Kocher starten in die Bundeliga-Qualifikation – Heimspiel am Samstag gegen die Stuttgarter Kickers

Wenn am 17.07. um 18:00 Uhr der Anpfiff in der Neckarsulmer Ballei ertönt sind die Ausgangsvoraussetzungen klar: Nur mit einem Sieg gegen die Stuttgarter Kickers hat die Mannschaft von Trainerin Nadine Wiume weiterhin die Chance sich für die höchste Spielklasse im deutschen Jugendhandball zu qualifizieren. Denn der Sieger der Partie trifft im Finale der württembergischen Qualifikation auf den Sieger der Begegnung RW Neckar gegen Frisch Auf! Göppingen und nur der Sieger des Finales qualifiziert sich letztlich für die JBLH der weiblichen A-Jugend.

„Die Stuttgarter Kickers sind eine eingespielte Mannschaft, die schon seit einiger Zeit in dieser Zusammensetzung zusammenspielt. Wir hatten einen relativ großen Umbruch im Kader und auf Grund der Coronapandemie keine wirkliche Möglichkeit uns in Testspielen oder auf Turnieren einzuspielen.“, so Trainerin Wiume vor der Partie. „Trotzdem ist die Mannschaft heiß und freut sich darauf, endlich wieder spielen zu dürfen.“

Auch Christian Saup, Abteilungsleiter Handball der Neckarsulmer Sport-Union und bei der JSG Neckar-Kocher unter anderem zuständig für die Koordination des Leistungsbereichs freut sich auf die Begegnung. „Es ist für beide Mannschaften das erste Spiel seit langer Zeit. Dass wir dieses wichtige Spiel in einer hoffentlich gut gefüllten Ballei vor unsere fantastischen Fans austragen können, ist natürlich für alle Beteiligten großartig.“
Denn: Nach gefühlt endlos langer Zeit wird mit der Qualifikation zur Jugendbundesliga in der Neckarsulmer Ballei endlich wieder eine Partie vor Publikum ausgetragen werden.
„Diesen Heimvorteil wollen wir natürlich nutzen und die Mädels unterstützen. Ich freue mich auf zahlreiche und lautstarke Zuschauer in der Ballei.“, so Saup weiter.

Der Eintritt zum Spiel ist frei. Nach aktuellem Stand müssen die Zuschauer allerdings während des gesamten Spiels einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerdem müssen die Kontaktdaten mittels der App „EventTracer“ erfasst werden. Um Wartezeit zu vermeiden, wird darum gebeten, die App bereits im Voraus herunterzuladen und seine Kontaktdaten dort zu hinterlegen.

Jetzt bei Google Play

Laden im App Store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.