Neckarsulm, Oedheim, Degmarn
jugendleitung@jsg-nk.de

wJC2: ETSV Lauda – JSG Neckar-Kocher 2 – 22:19 (9:6)

Handball Neckarsulm, Degmarn, Oedheim

wJC2: ETSV Lauda – JSG Neckar-Kocher 2 – 22:19 (9:6)

wild GiRLZ! II vergeben leider die Chance auf den Sieg

Beide Mannschaften agierten zu Beginn der Partie sehr nervös. 5 Minuten vergingen bis die ersten Würfe in den jeweils gegnerischen Toren Platz gefunden haben. Helena sorgte dabei mit ihren 3 Treffern in Folge für einen soliden Grundstein. Kurze Zeit später griff Larissa zur 1. Auszeit, danach konnten die Mädels bis zur 20. Minute auf 6:6 ausgleichen. Dann ließ man jedoch erneut den Gegner auf 9: 6 fortziehen und damit auch in die Halbzeit. Fehlende Absprachen in der Abwehr, überhastete und unvorbereitete Würfe und einfache Ballverluste sorgten für leichte Tore des Gegners.

In der Kabine hat Larissa wohl die richtigen Worte gefunden, denn nach der Pause erkämpften sich die Mädels mit einem starken 3:7 Lauf, angetrieben mit dem schnellen Tempospiel von Ronja und Laura und jeweils 3 Treffer sowie dem sehenswerten Außentreffer ins lange Eck durch Belana, die erste Führung im Spiel zum 12:13.

Doch prompt reagierte Lauda mit einer Auszeit und sortierte sich neu um in kürzester Zeit mit einem 9:6 Lauf davonzuziehen. Die Mädels haben sich nun völlig aus dem Rhythmus bringen lassen. Beim Stand von 21:19 war man in Schlagdistanz und hatte noch 2 1⁄2 Minuten Zeit, wenigstens ein Unentschieden gegen den schwächer werdenden Gegner zu schaffen. Doch wieder einmal wurde überhastet geworfen oder der Ball weggeworfen. So verließen die wild GiRLZ!! II die Halle leider ohne Punkte und mit der Erkenntnis: Gewinnen kannst du nur, wenn du über die gesamte Spielzeit Moral und Teamgeist beweist und jeder für jeden kämpft! Wir sind ein Team! Kopf hoch Mädels, die nächsten Punkte sind wieder eure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.